Kirche der Auferstehung Christi

Die Kirche der Auferstehung Christi ist die zweite serbisch-orthodoxe Kirche in Berlin. Sie befindet sich im Bezirk Tempelhof. Sie wurde 2008 von der Evangelischen Kirche gekauft. Die Kirche wurde renoviert und für den orthodoxen Gottesdienst eingerichtet. Die 2011 aus Walnussholz erstelle Ikonostase ist das Werk des Holzschnitzers Dragoslav Milikic aus Cacak. Die Ikonen wurden von der Ikonenmalereiwerkstatt “Petar Bilic” aus Belgrad angefertigt. Die Kirche besitzt Reliquien des Heiligen Nikolaj von Serbien. Die Kirchengemeinde Berlin hat den ersten Dokumentarfilm über das Leben und Werk des Heiligen Nikolaj gedreht. Die Kirche ist mit drei großen Ikonen in Thronen geschmückt: des Herrn Jesus Christus, der Allheiligen Gottesmutter “Mlekopitateljnica” und des Heiligen Nektarios von Ägina.

Neben der Kirche befindet sich ein Kirchenzentrum. Es verfügt über einen Saal, Büros, Unterrichtszimmer, ein Spielzimmer für Kinder und eine Pfarrwohnung. Neben regelmäßigen Aktivitäten finden im Kirchenzentrum auch geistlich-kulturelle Veranstaltungen statt. Die Bibliothek umfasst etwa 2.500 Bücher. Die Kirche und das Kirchenzentrum befinden sich auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern.